knocoin

Hegel - Philosophen

Ainesidemos

Albertus Magnus

Anaxagoras

Anaximander

Anselm von Canterbury

Aristoteles

Arkesilaos

Bacon

Berkeley

Böhme, Jakob

Bruno, Giordano

Cicero

Demokrit

Descartes

Duns Scotus

Eckhart von  Hochheim

Epikur

Fichte

Gotama

Gorgias

Hegel, G.W.F.

Heraklit

Hobbes, Thomas

Hölderlin

Jacobi

Kant, Immanuel

Kapila

Karneades

Konfuzius

Laotse

Leibniz, Gottfried Wilhelm

Leukipp

Locke, John

Malebranche

Melissos

Montaigne

Montesquieu

Newton

Parmenides

Pascal, Blaise

Philon

Platon

Plotin

Proklos

Protagoras

Pyrrhon

Pythagoras

Rousseau

Schelling

Seneca

Sextus Empiricus

Sokrates

Solon

Spinoza

Thales

Thomas von Aquin

Voltaire

Xenophanes

Zenon

G.W.F. Hegel Philosophische
Grundbegriffe

Bestimmung der Geschichte der Philosophie  >

1. Gewöhnliche Vorstellungen über die Geschichte der Philosophie  >
- Die Geschichte der Philosophie als Vorrat von Meinungen /  >

- Erklärungen über die Verschiedenheit der Philosophien) /  >

Verhältnis der Philosophie zur Religion   >>>

Gottesbeweise  >>>

Inhalts
-verzeichnis

Phil-Splitter
- Quelltexte

Hegel
- Quellen und Volltexte

Manfred Herok  2014

Phil-Splitter   .    ABCphilDE     .  Hegel Religion    .     Kunst&Wahn   .    Grundbegriffe   .    Herok Info

< >

                         aus:        G.W.F. Hegel
                           Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie 

hegel
180px-Johann_Gottlieb_Fichte

    Start     /      Übersicht

C. Fichte

Fichtesche Philosophie ist Vollendung der Kantischen Philosophie. Außer diesen und Schelling sind keine Philosophien. Die anderen schnappen von diesen etwas auf und bekämpfen und bequängeln sie damit. Ils se sont battus les flancs, pourêtre de grands hommes.
So Bouterwek, Reinhold, Fries, Krug usw.; es ist äußerste Borniertheit, die großtut.

Johann Gottlieb Fichte wurde zu Rammenau bei Bischoffswerda in der Oberlausitz den 19. Mai 1762 geboren, studierte in Jena; in der Schweiz war er Hauslehrer. Er schrieb eine Schrift über Religion1) ; sie ist in Kantischen Ausdrücken, so daß man sie für ein Werk Kants hielt.
Er wurde 1793 nach Jena von Goethe als Professor der Philosophie gerufen, welche Stelle er im Jahre 1799 jedoch wegen einer Unannehmlichkeit, die ihm seine Schrift Über den Grund unseres Glaubens an eine göttliche Weltregierung zugezogen hatte, niederlegte. Fichte gab in Jena ein Journal heraus; ein Aufsatz von einem anderen wurde für atheistisch angesehen. Fichte hätte schweigen können.
Die Regierung wollte untersuchen. Fichte schrieb einen Brief, der Drohungen enthielt; Goethe sagte, eine Regierung dürfe sich nicht drohen lassen. Fichte privatisierte hierauf einige Zeit in Berlin, wurde 1805 Professor in Erlangen und 1809 in Berlin, wo er den 27. Januar 1814 starb.2) Von seinen besonderen Schicksalen können wir hier nicht näher handeln.

Es muß bei dem, was Fichtesche Philosophie genannt wird, ein Unterschied gemacht werden zwischen seiner eigentlichen spekulativen Philosophie, die streng konsequent fortschreitet - sie ist weniger bekannt -, und seiner populären Philosophie, zu der die Vorlesungen in Berlin vor einem gemischten Publikum gehören, so die Schrift
Vom seligen Leben.
Sie haben Ergreifendes, Erbauliches - sich so nennende Fichtianer kennen oft nur diese Seite -;
sie sind für das gebildete religiöse Gefühl eindringende Reden. Diese können in der Geschichte der Philosophie nicht beachtet werden, sie können durch ihren Inhalt den größten Wert haben; der Inhalt muß spekulativ entwickelt werden, das ist nur in seinen früheren philosophischen Schriften vorhanden.

 

1) Versuch einer Kritik aller Offenbarung

2) vgl. Fichtes Leben und Briefwechsel, herausgegeben von seinem Sohne, Teil I

 

Fichte: Grundlage der gesammten Wissenschaftslehre

Deduction der Vorstellung.    >>>

 

 

Philosophie Fichtes

Ursprüngliche Philosophie Fichtes

Fichtes neu umgebildetes System

 

Schelling

[Auswüchse/gänzliche Albernheit  >>>]

Das unmittelbare Wissen       >>>

Neueste deutsche Philosophie  >

A. Jacobi  >

B. Kant  >

C. Fichte  >

1. Ursprüngliche Philosophie Fichtes /  >
2. Fichtes neu umgebildetes System /  >
3. Hauptformen, die mit der Fichteschen Philosophie zusammenhängen  >
a. Friedrich von Schlegel /  >
b. Religiöse Subjektivität /  >
c. Novalis /  >
d. Fries, Bouterwek, Krug > 

D. Schelling  > 

E. Resultat  >

 

 

 ABCphilDE . Phil-Splitter . Hegel - Religion . - Ästhetik . -Geschichte . -Quell-Texte . -Grundbegriffe . Kunst&Wahn . Herok info 

[Hegel - Philosophen] [Laotse] [Konfuzius] [Gotama] [Solon] [Thales] [Anaximander] [Anaximenes] [Anaxagoras] [Pythagoras] [Xenophanes] [Parmenides] [Melissos] [Zenon] [Heraklit von Ephesos] [Leukipp] [Protagoras] [Gorgias] [Sokrates] [Platon] [Aristoteles] [Zenon von Kition] [Philosophie der Stoiker] [Epikur] [Arkesilaos und Karneades] [Pyrrhon,Ainesidemos,Sextus Empiricus] [Philon] [Plotin] [Proklos] [Neuplatoniker] [Moses Maimonides] [Anselm-Anselmus] [Abaelard] [Petrus Lombardus] [Thomas von Aquino] [Johannes Duns Scotus] [Alexander von Hales] [Albertus Magnus] [Roscelin] [Walter von Montagne] [William Occam] [Buridan] [Julian v.Toledo] [Paschasius Radbertus] [Johann Charlier] [Raymund v.Sabunde] [Roger Bacon] [Raimundus Lullus] [Pomponatius] [Ficinus] [Gassendi, Lipsius, Reuchlin] [Cardanus] [Campanella] [Giordano Bruno] [Vanini] [Petrus Ramus] [Bacon von Verulam] [Jakob Böhme] [Descartes] [Spinoza] [Malebranche] [Locke] [Hugo Grotius] [Thomas Hobbes] [Newton] [Leibniz] [Berkeley] [Hume] [Rousseau] [Jacobi] [Kant] [Friedrich von Schlegel] [Fichte] [Philosophie Fichtes] [Schelling]




 

Loading

 

Abcphil.de

 

Phil-Splitter

counter.phil

since Jan 2013 
ABCphilDE/Phil-Splitter      > DETAILS

Flag Counter